Das vierte Gespräch fand in Laatzen im Büro von Dr. Jochen Wilkens statt.

Jochen Wilkens ist Hauptgeschäftsführer bei ChemieNord, dem Arbeitgeberverband für die Chemische Industrie in Norddeutschland.

Ich habe ihn bei verschiedenen Gelegenheiten kennengelernt. Bei einer Veranstaltung, zu der der KDA ihn als Referenten eingeladen, erzählte er, dass seinerzeit die große Umweltkatastrophe bei Sandoz 1986 für ihn als jungen Chemiestudendenten ein wesentlicher Impuls war, in der chemischen Industrie arbeiten zu wollen. Das fand ich spannend und habe ihn gefragt, ob er Lust hat, mit mir eine Podcast-Folge aufzunehmen. Ich habe dabei eine Menge darüber gelernt, warum die chemische Industrie große Hoffnungen auf Wasserstoff setzt, – und wir haben sehr viel über Klimawandel, CO2-Steuer und mögliche Wege in die Zukunft diskutiert.

Informationen zu ChemieNord gibt es hier, unter anderem auch zu den 12 Leitlinien zur Nachhaltigkeit, die sich der Verband gegeben hat:

ChemieNord – Arbeitgeberverband für die Chemische Industrie in Norddeutschland e. V.