Einen Tag vor Himmelfahrt verabrede ich mich mit Markus Götte auf ZOOM zu einem Podcastgespräch. Markus Götte ist Wirtschaftsjournalist und hat im letzten Jahr zusammen mit Andrea Rehmsmeier Interviews mit heutigen und früheren Mitarbeiter*innen im KDA geführt. 

Mein Vorgänger Michael Klatt hatte die Idee, die Geschichte des KDA in der hannoverschen Landeskirche aufarbeiten zu lassen, über verschiedene Stufen der Projektentwicklung kam es dann zu diesem Auftrag.

Das Buch ist im März erschienen: „Menschen stärken, Sachen klären, Position beziehen – Wie Kirche den Wandel in der Arbeitswelt mitgestaltet“. Es finden sich dort acht Einzelinterviews und die Mitschrift eines Rundgesprächs mit vier Mitabeiter*nnen der arbeitsweltbezogenen Dienste (KDA, Kirche und Handwerk, Kirchlicher Dienst auf dem Land, Spiritual Consulting).

Eigentlich wollten wir das Buch in einer Buchhandlung bei einer Lesung vorstellen. Aber das geht nun leider in diesen Tagen und Wochen nicht. Daher habe ich Markus Götte gefragt, ob wir uns mal auf ZOOM zu eine virtuellen Kaffee verabreden und über die Interviews sprechen.

Unser Gespräch wie viele derzeit mit Frage: Wie geht es in der Corona-Zeit? Dann erzählt Markus Götte ein wenig aus seiner Biografie: Wie wird man Wirtschaftsjournalist? Und schließlich geht es ins Buch hinein.

Spannend fand ich seine Antwort auf die Frage, was ihn am meisten überrascht hat bei der Arbeit: „Ich fand es interessant, dass solch eine wichtige Arbeit der Kirche ’scheinbar‘ ohne Strategie und Konzept ‚von oben‘ auskommt. Die Mitarbeitenden gehen vor Ort den Fragen nach, die sie für wichtig erachten – und das funktioniert, die Resonanzen und Wirkungen haben die Mitarbeitenden ausführlich beschrieben.“

Spannend war und ist diese Beobachtung für mich als Fachbereichsleiter, weil sich die Arbeit verändert hat und weiter verändern wird. Mit weniger Mitarbeitenden wird die Frage drängender: Wo wollen, wo sollen wir uns engagieren? Die große Nähe zu Betrieben gibt es nicht mehr wie noch vor zehn Jahren. Auch darüber steht manches im Buch zu lesen, in dem bereits genannten Rundgespräch. Und zu hören in der Folge.

Hier noch ein paar Links. Zunächst zu den Seiten der beiden Journalist*innen:

Markus Götte ist Projektleiter beim Verein für inklusive Medienbildung 

Andrea Rehmsmeier arbeiter bei Medien am Markt

Und das Buch ist erschienen bei der Evangelischen Verlagsanstalt und Leipzig: Menschen stärken, Sachen klären, Position beziehen.