Sebastian Becker und ich, wir kennen uns schon seit vielen Jahren. Kennengelernt haben wir uns noch zu der Zeit, in der ich Gemeindepfarrer am Niederrhein war. Über Frithjof Bergmann und seinen Ansatz von „New Work, New Culture“ kamen Sebastian und ich über meine Frau in Kontakt. Über die Jahre sind wir im Kontakt, bis vor kurzem hat er in Hannover gelebt und gearbeitet.

Vor einigen Tagen hat er mich angesprochen und gefragt, ob mit ihm eine Folge für seinen Podcast aufnehmen möchte. Ich habe gleich ja gesagt und vorgeschlagen, dass wir das doch dialogisch aufziehen könnten und wir die Folge auf unseren beiden Podcasts veröffentlichen.

Gesagt, getan.

So besteht jetzt hier die Möglichkeit, einiges über Sebastian Becker zu erfahren, den ich als sehr innovativ und kommunikativ kenne, ich bin immer wieder fasziniert, mit welchen Frauen und Männern er im Gespräch ist. Zugleich ist das aber auch die Gelegenheit, einiges über mich zu erfahren. In unserem Gespräch ging es um unser beider Arbeit, um die Frage, wie wir diese Corona-Krise erleben und auch um die Frage, wie Zukunft in den Blick kommen kann, in einer Zeit, in der kaum etwas unsicherer zu sein scheint als die Zukunft.

Hier der Link zu seinem Podcast bzw. zu unserer Folge auf seinem Podcast: 

 Zukunft im Blick. Matthias Jung berichtet über New Work und Kirche